Mir fällt nichts ein – wie komme ich zu einer Idee?

Das hätte auch mir einfallen können! Ist dir diese Aussage schon einmal in den Sinn oder über die Lippen gekommen als du wieder eine neue Geschäftsidee gesehen hast? Vielleicht war es so, als eBay, Google oder ein anderer interessanter Internetauftritt online ging. Aber wieder einmal musstest du zugeben, ich war zu langsam.

Bevor es aber zu einer Umsetzung einer Idee kommt, muss einem erst einmal etwas einfallen. Und das ist gar nicht so einfach. Auf Anhieb fällt einem nämlich nicht einfach so mal was ein. Außer man ist ein Tüftler.

Die MetBlitz-240x300 in Mir fällt nichts ein – wie komme ich zu einer Idee?hode für Jedermann:
Ja, die gibt es. In jedem von uns schlummert nämlich ein Erfinder, denn auf irgend einem Gebiet oder in irgend einem Thema kennt sich jeder aus. Und das ist der Punkt. Hier muss ich ansetzen und mir darüber Gedanken machen, wie hier oder dort etwas verbessern oder vereinfachen kann.

Mit anderen Worten: Wenn ich eine Idee haben möchte, dann muss ich zuvor der perfekte Benutzer sein. Ein gutes Beispiel, wie erfolgreich man darin sein kann war zum Beispiel Steve Jobs. Er versetzte sich stets in die Bedürfnisse der Konsumenten hinein. Er selbst war immer der beste Konsument.

Ein Beispiel:
Nicht jeder liest gerne und viel. Andererseits ist jeder von uns an Nachrichten interessiert und abonniert deshalb RSS Feeds. Jetzt war meine Idee: Wenn ich sie nicht alle selbst lesen möchte, dann möchte ich die News beim morgendlichen Frühstück gerne vorgelesen bekommen. Die Idee: Ein News Vorlesen.

Stimmt ihr der „Methode für Jedermann“ zu? Ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar Kommentare hinterlasst und aufschreibt, wie ihr persönlich an Ideenfindungen herangeht.

Share the joy
  •  
  •  
  •  

Michael Skirde

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *