iPad – fällt der Preis aufgrund niedriger Nachfrage?

Das Wall Street Journal berichtet, dass eine niedrigere Nachfrage nach dem iPad dazu beitragen kann, dass der Preis fallen wird.

Dies liegt daran, dass sich Apple mit aller Macht Markanteile erkämpfen möchte und dazu auch eine entsprechend agressive Preispolitik verfolgen wird. Somit liegt der Einführungspreis von 499 US-Dollar schon weit unterdem, was im Voraus prognostiziert wurde. Na hoffentlich geht es in diese Richtung, zumal wieder einmal der Preis in Deutschland mit dem Dollar gleichgesetzt ist, d.h. 499 US-Dollar = 499 Euro.

Apple-ipad-steve-jobs-2-540x304 in iPad - fällt der Preis aufgrund niedriger Nachfrage?

Kann man das verstehen? Bei einer aktuellen Rate von 1,37 $ per € müsste das ganze doch niedriger ausfallen, oder. Zumal zur Zeit sowieso nur Angebote über 699 Euro für die Wi-Fi 64GB Variante zu finden sind.

Angesichts dessen, dass auf dem iPad nur Apps laufen sind diese Preise zu hoch. Reicht für das Internet oder für die Ablage von Bildern und Musik nicht ein Net- oder Notebook?

Share the joy
  •  
  •  
  •  

Michael Skirde

2 Comments

  1. Richtig, und genau so ist es auch gedacht. Ein Netbook kostet 299 Euro aufwärts, ein Notebook 499 aufwärts. Das iPad sollte hierzulande zwischen 349 und 449 Euro kosten.

  2. Na, das wäre dann doch mal wirklich ein Schnäppchen . . . Für den Preis würde auch ich mir überlegen, den iPad zu kaufen. Jedoch wird wohl eher an das große Geld gedacht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *